Klopfer & Amy


Wir sind Klopfer und Amy, zwei Kaninchen in Not aus Österreich.

 

Ich (Klopfer) lebte vorher zwei Jahre bei einer Dame, die sich leider überhaupt nicht informiert hat, was ich brauche, damit es mir gut geht. 

Einsam und alleine lebte ich 2 Jahre in einem kleinen Stall und durfte gelegentlich mal in ein minimales Freigehege, wo ich aber nicht lange bleiben durfte. 

 

Falsche Fütterung und falscher Umgang machten mir ziemlich zu schaffen. Bis eines Tages die Leute von Menschen für Tiere grenzenlos kamen, eigentlich ja wegen der Katze, die auch hier lebte, aber dann sahen sie mich. Klein und einsam hockte ich in meiner Käfigecke. Natürlich schlugen da die Alarmglocken, denn ein Kaninchen braucht viel mehr als das alles, was mir hier geboten wurde.

 

Die Leute redeten lange auf meine Besitzerin ein, dass ich eine Partnerin und einen größeren Stall brauche, doch das mit der Partnerin war meiner Besitzerin zu aufwendig und sie willigte ein, dass ich mit den Tierschützern mitgehen darf, damit sie mich kastrieren und mir dann eine passende Partnerin suchen können. 

 

Leider terrorisierte meine Besitzerin meine Pflegestelle täglich... sie wollte mich zurück, aber ohne Partnerin... obwohl es mir jetzt endlich so gut ging und ich mich so freute ein zweites Kaninchen an meiner Seite zu haben. 

 

Meine Pflegestelle zeigte Durchhaltevermögen und so verlor meine Besitzerin irgendwann einfach das Interesse an mir und wollte mich nicht mehr haben. Mein Glück, denn ich bekam schnell eine passende Partnerin, die ich sehr liebte. 

 

Nicht lange kam der nächste Schicksalsschlag und meine heiß geliebte Partnerin verstarb... wieder war ich alleine, doch da sahen die Tierschützer nicht lange zu und so lernte ich meine geliebte Amy kennen!

 

Amy kam aus einem missglückten Dreiergespann zu uns. Die Kaninchen stießen sie immer wieder aus und waren sehr gemein zu ihr, dadurch entschieden sich Amy's Besitzer, dass sie eine neues Zuhause braucht. 

 

Amy brauchte durch das ewige Mobbing eine Weile mich zu mögen (ich hab sie ja von Anfang an geliebt), doch nach einer kurzen Zeit merkte sie, wie gern ich sie habe und entschied sich dann mich auch liebzuhaben.

 

Nun leben wir in einem richtigen Kaninchenparadies, 3000m² stehen uns 24 Stunden 7 Tage in der Woche zur Verfügung, ein großer Pferdestall und viele Artgenossen genauso wie andere Tiere leben mit uns hier.