Emy


Ich bin Emy, eine gerettete Hündin aus Rumänien.

 

Eigentlich war ich eine Streunerin, lebte in der Nähe eines Hauses nahe dem Wald und lebte von Tag zu Tag dort. 

 

Eines Tages lief ich über die Wiese und spürte einen furchbaren Schmerz, ich war in eine Drahtfalle getreten, welche von einem Jäger gelegt wurde. Ich weiß nicht, ob sie für mich dort hingelegt wurde oder für das Wild, jedenfalls hatte ich entsetzliche Schmerzen. 

 

Ein Mann fand mich und rief auf der Stelle eine Tierschützerin an, die sich sofort auf den Weg zu uns machte. Als sie ankam, war sie ganz entsetzt von der Verletzung. Mein Fleisch war mit den Sehnen bis zum Knochen durchtrennt. Mein Fuß musste abgenommen werden.

 

Ich bin eine sehr schüchterne junge Hündin, habe viele schlimme Dinge in meinem kurzen Leben erlebt. Mit einem Bein weniger komme ich super klar und es stört mich überhaupt nicht, dass ich jetzt nur noch auf 3 Beinen laufen kann. 

 

Nun lebe ich in einer Familie, die sehr viel Verständnis hat für mich. Sie hat es mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen geschafft, mein Vertrauen zu gewinnen und mein Hundefreund, der mit mir dort lebt, ist sowieso ganz toll. Er ist sehr lieb zu mir und wir spielen sehr viel.